Alle Beiträge von flatu

18. Januar – Tage des Lauchs

Notizbuch Mitte…

„[…]Erste Hinweise auf frühe Lauchverehrung finden sich bereits im Umfeld römischer Vulcanuskulte, die Mitte des 1. Jh. n.Chr. von verschiedenen Autoren beschrieben wurden. Die milde Schärfe und die kräftigende Wirkung des Gemüses wurden dem Einfluss des im Hintergrund stehenden Gottes zugeschrieben, seine Eigenschaft in der Suppe nur die zweite aber unabkömmliche Geige zu spielen, gar mit der Stellung des Schmiedegottes im Pantheon gleichgesetzt. Wer diese wirren Gedanken zunächst zu Papier brachte ist unklar, aber[…]

Tage des Lauchs ist eine Adaption römisch, kaiserzeitlicher Texte unbekannter Autoren über Porree und andere Gemüse, deren gesellschaftliche Bedeutung sich auch heute noch in Festen und Feiertagen niederschlägt.

 

Hitherforth XV.

vohShatter, it’s on!
unbrimmbeld Tusked my hearts Colossodon.
thy Monastery Flock unhumps.
so many a Bitter Revelation berunkels
thy Kin-Tree in Warden
since Swiftwatery Cliffs no coverich
at bronkal the hitherfull Jeskai Windscouts.
Disowned by my Ancestor he blimbels.
whilest Rush in Of minor a Battle begouts
in Bloodfire his Mentor gommpers hardest
for thotter Chief Of The Scale unwindsts
a witherfull sprouting Armament Corps.
wherast no Secret Plans might wonner her blisp.
so End Hostilities my margel cries.
but Forest in dwimbel modest much begoust!

Hitherforth XIII.

Barthottel, barthattel
all is good crackle!

In thothest hither I go forth –
unbronkest though thy thibber is,
another up thy githerlies –
in all I found great thithertorth.

Bouthotter in what I found,
among thy hitherforthest ground,
no matter how deep it is bound,
my thither goes hitherforth round!

Karwittel I bronkst in thy trust.
Wherast you gottest into my rust.
I keepet it warmth hither ny dust.
But disgust, but disgust, but distrust?!

Arwilack I thotter thou doom,
but wobber in all glotterboom,
for thouthest inermorthest gloom,
I hitherforth belotter… – Whom?

Aufräumen – aufgeräumt

Dieser heute ausgestrahlte Beitrag über das Werk des größten Aufräumers vor dem Herrn lässt mich in tiefer Andacht über die Windungen des Räumens kontemplieren.

BorkeDddddddiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeessssssssssrrrrrrrrrrrrrrRhhHhhuuuuuuttttttttta
aaaAAagggglllBbbüüWWkkößnnnnnnnnnnffääämmmmmvooccp.

Ein Gleiches – aufgeräumt

ÜübbeeeeeeeeeeeeeeeeerRrrrRaaaaaaaalllllllllnnnnnnnnnnGggiIIiiiiiipppffsSssstt
ttuuuuuuu
uhHhhhh,,WwWWdDdddKmmccc;Vö..
cropped-IMG_7724-1.jpg

Er ist’s – aufgeräumt

FffffffFrrrrrrrrrrrrüüüüühhhhhhHhHhhhhllllLlllLlllllliiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnnnn
nnngggääßßttttttttttssSSsssssseeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeebBbbbbaaaaaaaaa
aauuuuuddddDddddDWwWcccccc;,,,,oooooooookkvVvv..mmmmm–!!!j’’

blaues Band - aufgeräumt

Ich kann Dir nicht helfen, Marty-McFly-Tag!

Alternative Methoden der Fischfütterung studieren und sich ein bißchen mit Zaphod rumtreiben. Auf dem Hochkönig hocken und irgendwas Französiches über die Artuslegende nicht verstehen. Das ist – kurz gesagt – was uns das Bücherschrankorakel zum Marty-McFly-Tag zugerufen hat.

McFlyThematisch völlig hinterfordert?

Möglicherweise, aber auf der Metaebene unwahrscheinlich zeitgemäß!!

Zurück in die Zukunft wird gestern!