Nationaler palindromischer Kalendertag (NPK)

Dieses Wochenende ist es soweit, in Deutschland darf gefeiert werden. Es ist der Nationale Palindromische Kalendertag, der uns am Sonntag – so wir denn wollen – in einen wilden Freudentaumel stürzen kann. Was ist so besonderes an diesem Tag, wird sich der kundige Hinternfortler fragen. Es ist der 2. Februar 2020 bzw. der 02.02.2020. Nun lese man dieses Datum rückwärts: 0202.20.20. Sapperlot! Forwärts und rückwärts gleich! Das darf man gerne feiern (aber nur in Deutschland).

Hiermit verkündet Hinternfort, dass palindromische Kalendertage (PK) zu nationalen Feiertagen erklärt werden. Der PK steht in seiner formvollendeten Symmetrie für die Ordnungsliebe, die der Seele des Deutschen stets innewohnt und sie zärtlich in all ihren Spielarten durchwirkt und für die das deutsche Volk weltweit geachtet und geschätzt wird. Insofern ist es nur folgerichtig, wenn der PK zum nationalen Feiertag erhoben wird und zwar zum außerordentlichen und mit allem Tamtam.

Übrigens! Dank wochenlanger Recherche und eines kleinen R-Programms (weiter unten), hat Hinternfort herausgefunden, dass der letzte Nationale Palindromische Kalendertag bereits einige Jahre zurückliegt. Es war der 21.02.2012. Den nächsten PK können wir dann schon für den 12.02.2021 ankündigen, gefolgt vom 22.02.2022. Danach ist allerdings bis zum 03.02.2030 erstmal wieder Ruhe im Karton. Leider, leider …

Hinter einer Tür – Zukunft trifft Vergangenheit

Lenz drückte sich neulich in einem altehrwürdigen Gebäude rum und kam an eine Tür. Die war interessant behangen und so dachte sich Lenz, dass man da mal dahinterlugen könnte. Gedacht, gemacht und die Klinke gedrückt: Offen! Lenz fand alte Schränke und einen seltsamen, betagten Wagen. Den möchte Lenz dem geneigten Leser nicht vorenthalten. Wer dieses Gefährt wohl schon alles gelenkt haben mag?

Ein brandneues Jahrzehnt

In der Ferne sind letzte Ausläufer der Silvesterekstase zu vernehmen. Immer wieder halten Explosiönchen die bösen Geister davon ab, über uns zu kommen. Man macht sich in der Abenddämmerung auf den Weg, Altglas zu entsorgen. Über den Köpfen kreisen und krächzen unzählige Krähenvögel, die ihre Schlafbäume ansteuern.
Eben nimmt man das einzige Braunglaus aus der Tüte. Es war Glühwein namens „Heißer Hirsch“ darin. Man erkennt, dass dieses Jahrzehnt viel Politisches bereithalten wird und fragt sich: Wer ist Waver Bof.? Darunter vermeldet STORCH Erstaunliches.

Kann das so weitergehen?